Projektbeschreibung "Frankfurt"

Neue Perspektiven.

Blickfang beim neuen HUF Musterhaus in Frankfurt ist der große Trompetenbaum, der als Bestandsbaum behutsam in die Anlage integriert wurde und des Nachts beleuchtet wird.

Die große Eichenholzterrasse mit großzügigem Freisitz erweitert das Wohnzimmer, verbindet Haus und Gartenhaus harmonisch miteinander und greift bewusst, die im Innenbereich verwendeten Materialien auf. Außer dem Eichenholz wurde Schiefer in allen Teilen der Gestaltung verwendet: als Plattenbelag, Zierschotter und Mauerstein. Zum weißen HUF Musterhaus ergibt der anthrazitfarbene Schiefer einen wunderbaren Kontrast. Eine geschwungene Schiefertrockenmauer sowie getreppte Stahleinfassungen überwinden den großen Höhenunterschied der Neubauten zum Bestandsgelände.

Die zurückhaltende Bepflanzung in Grün- und Weißtönen unterstreicht die Wirkung der Gesamtanlage. Eine weiße Narzissenwiese stellt dabei im Frühjahr das erste Highlight des Jahres dar. Niedrige Hainbuchenformschnitthecken rahmen das Grundstück von zwei Seiten ein und sorgen für eine ruhige Kulisse. Ein rotes Tor lädt zum Betreten des Gartens vom vorbeiführenden Fußweg aus ein und macht Besucher neugierig auf neue Perspektiven.

Filigrane rote Sichtschutzstelen sorgen für eine behagliche Atmosphäre. Die Farbe Rot wird dabei im Inneren des Hauses bei Küche und Einrichtung wieder aufgenommen.

Stein und Grün werden durch verschiedentlich angeordneten Rasen- und Steinstreifen sowie verstreuten grünen Buchskugeln miteinander verzahnt und bilden so einen interessanten Betrachtungsschwerpunkt vom Haus aus.