Riemchen

Der Fachbegriff Riemchen wird vielleicht einigen fremd sein; unter den Bezeichnungen Klinkerriemchen, Verblender oder Verblendsteine sind sie eher bekannt.

Eigenschaften

Riemchen sind im Prinzip dünne Ziegel (oder Natursteine), die nur 0,5 cm bis 2,5 cm stark sind und ebenso wie Klinker frostbeständig, fast wasserdicht und für die Außenhaut von Fassaden gedacht sind. Als Designdekor werden sie auch gerne für Innenräume verwendet. Dieses Material ist nicht nur ein Trend, sondern hat sich im Bauwesen hervorragend bewährt, da Riemchen einen isolierenden Effekt haben. Sie sparen somit Energie und schützen zudem die Fassaden bzw. das Mauerwerk vor Witterungseinflüssen. Sie sind abwaschbar und damit pflegeleicht.

Material / Farben

Riemchen werden aus unterschiedlichen Materialien hergestellt, jedoch sind sie im Außenbereich als Naturstein bzw. Klinker zu empfehlen, damit sie beständig sind und eine Schutzfunktion für den Unterbau gewährleisten können. Ursprünglich sind Riemchen Klinker und somit Backsteine. Ihre Farbe wird ausschließlich durch die Zugabe von natürlichen Rohmaterialien und durch unterschiedliche Brenndauer erzielt. Farbe und Farbtiefe haben dadurch eine besondere Beständigkeit. Inzwischen bieten die Hersteller auch Gießformen an, mit denen man selbst aus Zement– oder Betonmörtel diese Verblendsteinchen herstellen kann. Man erhält Riemchen aus Betonstein mit Natursteinverblendung und als fertige Wandpaneele.

Die Material- und Farbvielfalt reicht von bunt-rostfarben, anthrazitfarbenem Schiefer, gelb-grau, grau, grün, hellem Quarzit, über Marmor, Granit bis hin zu beige-cremefarbenem Kalkstein. Somit können auch regionale Besonderheiten an Fassaden und Mauerwerk aufgegriffen werden.

Verlegeart

Verblendriemchen können in unterschiedlichen Verbundformen verlegt werden wie Läuferverband, Blockverband, Kreuzverband oder wilder Verband.

Gartengestaltung

Riemchen sind ein wertvolles Gestaltungselement in der Hand phantasievoller Architekten und Bauherren. Im Garten finden sie Verwendung als Verkleidung von z.B. Mauerwerk und als Wanddesign.

Riemchen unterstützen vorwiegend die rustikale, aber auch die architektonisch formale Stilrichtung. Aufgrund ihrer dünnen Dimensionierung und ihres daraus resultierenden geringen Gewichtes kann man sie zum Beispiel auf Betonmauern ankleben.
Riemchen gibt es, wie zuvor erwähnt, in unterschiedlichen Farben, Materialien und Stärken und somit steht dem Bauherrn eine große Auswahl zur Verfügung, um dem Garten seinen eigenen Stil und Flair zu verleihen.

Naturstein ist das älteste und haltbarste Baumaterial und gehört in der modernen Architektur nach wie vor zu den wichtigsten Materialien. Jedes Natursteinriemchen ist ein Unikat, das durch seine Variationen Einzigartigkeit ausstrahlt.

Mit diesem Material verkleidete Fassaden und Wände wirken ästhetisch und vermitteln einen unverwechselbaren Gesamteindruck.